John Quincy Adams, Werkschau John Quincy Adams, Bilder von John Quincy Adams

Zwei Elfen vor 1900

.




Zwei geflügelte, schlanke nackte Mädchen, das rechte in Frontalansicht, das linke in Seitenansicht, ihre linke bzw. rechte Hand ineinander verschlungen, stehen im Wald und betrachten zwei Schmetterlinge. Die linke Elfe hat braunes Haar, die rechte Elfe rot-blondes Haar, das Haupt ist jeweils blumenumkränzt. Die rechte Elfe hat ihre linke Hand in einer Geste des Erstaunens zu ihrem Mund geführt. Im Hintergrund der Waldlandschaft ist eine Wiese und ein Seeufer sichtbar.


Öl auf Leinwand 181 x 90 cm
Signatur: nicht erkennbar (laut Auktionshaus in Spuren vorhanden, aber nachgezogen). Auf der Rückseite in Bleistift signiert: John Quincy Ɑdams und zus. mit Kugelschreiber bezeichnet.
Unbekannter Privatbesitz.
Abbildung: Boris Wilnitsky Fine Arts, Wien.





Dieses Dekorationsgemälde ist ein Frühwerk des Künstlers (zwischen 1896 und 1900) und ganz in der Tradition des Historismus und in der Stilistik (des erzkonservativen) Christian Grienpenkerls (1839-1916), der einer der Lehrer (Historienmalerei) von Adams an der Akademie war, ausgeführt. (Grienpenkerl, von dem heute hauptsächlich seine Dekorationsmalerei etwa in der Ausgestaltung des Palais Ephrussi bekannt ist, unterrichtete viele später bedeutende Künstler. Sein Konservativismus führte allerdings auch zu Protesten und Widerstand, u.a. auch zum Austritt von Egon Schiele aus der Akademie in Jahre 1909 und der Gründung der „Neukunstgruppe“.)

Mythologische oder märchenhafte Verbrämung wie im vorliegenden Adams Jugendwerk war ein weithin akzeptiertes Mittel, um Nacktheit in der Salonmalerei des 19. Jahrhunderts darzustellen. Das Werk tauchte erstmals 1996 im Kunsthandel und auf Auktionen auf und wechselte über 20 Jahre mehrmals den Besitzer. Es ist zu hoffen, dass es seit der Dorotheum-Auktion 2019 endlich ein wertschätzendes Heim gefunden hat (der ungewöhnliche hohe Auktionspreis, der weit über musealen Werken von Adams lag, scheint darauf hinzuweisen).
.

Querverweise

Ausgestellt

Literatur

Provenienz

Auktion Dorotheum Wien, 17.1.1996 Lot 19.
Auktionata Deutschland 7.1.2016 Lot 27 (unverk.).
2018/2019: Wilnitzky Fine Arts Wien.
Auktion Dorotheum Wien, 10.12.2019 Lot 92.
Unbekannter Privatbesitz.

Top