John Quincy Adams, Werkschau John Quincy Adams, Bilder von John Quincy Adams

Richard Klemens Fürst Metternich-Winneburg 1903

.
Halbportrait in Seitenansicht, sitzend in hohem Lehnstuhl, Kopf leicht nach rechts gedreht, den Betrachter anblickend; der Dargestellte in schwarzem Anzug, grauhaarig, mit ausgeprägtem Backenbart.

Öl auf Leinwand 71 x 58 cm
keine Signatur erkenntlich
Stiftergalerie Künstlerhaus Wien.

Richard Klemens Fürst Metternich Winneburg (7.1. 1821 Wien – 1.3. 1895) Sohn des Staatskanzlers Klemens Fürst Metternich, Onkel und Gatte der Philanthropin Pauline Fürstin Metternich, Diplomat, u.a. 1859-1871 österreichischer Botschafter in Paris. Nach seinem Auscheiden aus dem Staatsdienst Privatier und Kunstmäzen, u.a. Förderer des Künstlerhauses, deshalb Ehrung durch ein sog. Stifterportrait.

Einziges im Künstlerhaus verbliebenes Portrait der insgesamt 4 Stifter und Präsidenten Portraits, die Adams nach seiner Aufnahme ins Künstlerhaus (1902) angefertigt hat. Das Portrait wurde posthum nach einer älteren Portraitvorlage angefertigt und zeigt, dass Adams auch als Kopist arbeitete, wenn es erforderlich war.

Leider zur Zeit (2020/2021) einziges (und nicht repräsentatives) Werk von Adams, das in Wien öffentlich zugänglich ist.

Querverweise

Heinrich von Angeli (Päsidentenportrait), 1903, zerstört.

Otto von Seybel (Stifterportrait), 1912, verschollen.

Rudolf Leon ("Raoul") Ritter von Wernburg (Stifterportrait), 1913

Ausgestellt

Permanent ausgestellt.
Künstlerhaus Wien
(Salon/Ranftlzimmer),
öffentlich zugänglich.

Provenienz

Künstlerhaus Wien, Stiftergalerie.

Top