John Quincy Adams, Werkschau John Quincy Adams, Bilder von John Quincy Adams

Kirlibaba 1916

Bildbeschreibung s. unten.

Kohle auf Papier, Abmessungen unbekannt.
Signatur: Ɑdams 18.IV.
Privatbesitz Deutschland.

Ein weites Flusstal mit einer Brücke, die zwei Ortsteile eines Dorfes verbindet. Am linken Hang hinter den Häusern erhebt sich ein Kirchlein mit kleinem Dachreiter Glockenturm. Im Vordergrund eine Reihe von Holzpfeilern, die entweder einen unfertigen Zaun oder militärische Absperrungen vorbereiten. Am Zaun hält ein Soldat mit Gewehr Wache. Im Hintergrund bewaldete Hänge, dahinter Berggipfel.

Praktisch die einzige vorbereitende Skizze, die aus Adams Zeit als Kriegsmaler erhalten ist und die treffend illustriert, wie er in einer raschen Skizze den Gesamteindruck für ein geplantes Gemälde festhielt. Landschaft und Datierung verweisen auf das Bergbaudorf Kirlibaba (entstanden aus den Siedlungen Mariensee und Ludwigsdorf, heute Cârlibaba, Rumänien) in der Bukowina. Die Skizze gibt den Eindruck dieses Dörfchens sehr gut wieder, wie ein Vergleich mit Photos der Kriegspressestelle datiert mit 1.1.1917 (s. Querverweise) zeigt. Die Zeichnung hat sich aus dem Nachlass des Künstlers erhalten und befindet sich im Besitz seiner Familiennachkommen.

Ausgestellt

-

Literatur

-

Provenienz

Nachlass des Künstlers.
Mary (Mizzi) und Luise Elise Teltscher, Schwestern des Künstlers.
1951 Ausfuhr in die USA an Luise Elise Teltscher, Boston (BDA 1210/51).
Geschenk an Harriet Walderdorff, Salzburg.
Deren Familiennachkommen.
Privatbesitz Deutschland.

Top