John Quincy Adams, Werkschau John Quincy Adams, Bilder von John Quincy Adams

Dame am Spinett ca.1910

Original: Ganzkörperportrait in Seitenansicht, in sitzender Stellung an einem Spinett, die Hände auf den Tasten. Kopf nach links gedreht, den Betrachter anblickend. Die Dargestellte trägt ihr Haar hochgesteckt, wobei die seitlichen Zöpfe zu jeweils einer Schnecke aufgebunden sind. Sie trägt ein blaues Kleid mit goldenen Streifen, dessen Ärmel glockenförmig weit ausgeschwungen sind, darunter eine weiße Spitzenbluse. Stuhl in weiß-gold, Spinett aus braunem Holz, am Notenständer Notenblätter. Hintergrund: graue Wand mit einem gebauschten Gobelinvorhang, an der Wand ist teilweise ein Bild zu erkennen.

Öl auf Leinwand 200 x 160 cm (original), 112 x 100 cm (ist)
Signatur: J Q Ɑdams (von fremder Hand)
Unbekannter Privatbesitz.

Dieses Bild, das wohl bei einer späteren Restaurierung verkleinert wurde, ist im Orginalzustand durch eine Atelieraufnahme (s. Querverweise) dokumentiert, die auch hier verwendet wurde, um den Originalzustand des Gemäldes als Ganzkörperportrait zu rekonstruieren. (Der in linken Bildvordergrund sichtbare Malkasten des Künstlers wurde nicht wegretuschiert.) Die Signatur ist nach der Verkleinerung von fremder Hand nochmals an anderer Stelle kopiert worden, weist aber durch die Verwendung der Initialen J Q auf ein Werk aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg hin. Das Atelierphoto erlaubt eine weiter Eingrenzung des Entstehungszeitpunktes: das ebenso abgebildete fertige Gemälde (bereits unter Glas) die Operation ist 1909 entstanden, und das Interieur zeigt das Atelier in der Theresianumgasse 5, das sich Adams mit dem Maler Arthur von Ferraris (1856 Golgowicz bis 1946 Felsösegesd) zwischen 1909 und 1914 geteilt hat (danach bis 1932 Atelier im Haus Theresianumgasse 11). Für diesen Katalog wird die Dame am Spinett mit ca. 1910 datiert. Die dargestellte Person ist unbekannt, wie leider oftmals der Fall bei Werken, die mehrmals hintereinander im Kunsthandel und in Auktionshäusern angeboten wurden und wo jegliche Information zum Werk verloren ging.

Ausgestellt

Literatur

Provenienz

Unbekannt.
3.6., 23.10., und 18.12 2004 Badum Kunsthandel Bamberg Deutschland (unverkauft).
6.12.2017 Neumeister München Auktion 378 Lot 339.
Unbekannter Privatbesitz, Deutschland?

Top